Minimalismus? Was ist das denn?

Nutze die Möglichkeiten…

Über kaum ein Begriff, ein Wort, eine Lebenseistellung, Philosophie und so weiter wurde und wird mehr geschrieben, gepostet und gebloggt. Es gibt unendlich viele Sichtweisen, Einstellungen und Meinungen dazu. Mehr rein zufällig als denn bewusst bin ich vor einiger Zeit über dieses Thema gestolpert.
Ich glaube, der Auslöser, mich damit näher zu beschäftigen, war die Vereinigung vielfältiger Funktionen und Möglichkeiten in einem Smartphone.

Zu Beginn dieser Ära hat es mich nicht so wirklich interessiert. Apple, I-Phone und das Aufkommen sozialer Medien hielt ich mehr für einen Fluch denn einen Segen. Die Vorstellung, dass Menschen stundenlang jeden Tag an mindestens 5 Tagen in der Woche vor dem PC sitzen und alles mit jedem teilen, um ihrem tristen Dasein eine Beschäftigung zu geben, finde ich bis heute erschreckend. Vorläufiger Höhepunkt ist dann die vollumfängliche Vernetzung mit allen Geräten, die man so besitzt. Handy, Tablet, Laptop (gerne noch ein kleines zweites, z.B. ein Ultrabook) und so fort. Alles „Cloud sei Dank“ mit dem gleichen, vollsynchronisierten Inhalten. Damit man ja nichts und niemanden verpasst. Weiterlesen