NEUSTART!

Der Mensch verallgemeinert sehr gerne. Das klingt dann so:

Die Leute verschwenden zu viel Zeit mit unbedeutenden Dingen.
Machen sich zu sehr Gedanken über andere. Bewerten oder werten sie ab.
Lästern über ihr Aussehen, ihr Verhalten.

So oder so ähnlich läuft es ab. Immer. Und noch viel lieber schließen wir uns nur zu gern aus, in dem wir sagen: „Oh nein, so bin ich aber nicht“.

Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Im folgendem verwende ich jetzt die Ich-Form, weil ich nur meine Person betrachte. Denn genau wie oben geschildert bin ich auch.Ich liebe es zu lästern. Vornehmlich über andere, ist ja klar. Hier einige Beispiele: Weiterlesen

Oldtimertreffen auf der Grürmannsheide 2017

Am 08-09.07.2017 war es wieder einmal so weit. Das beinahe jährliche Treffen der Oldtimerfreunde Grürmannsheide in Iserlohn fand bei sommerlichen Temperaturen in angenehmer Atmosphäre auf weitläufigem Wiesengelände statt. Dieses Mal waren auch die Parkmöglichkeiten sehr gut organisiert. Wenn es das nächste Jahr auch so gut wird kann man nur sagen, dass es einfach immer besser funktioniert.

Hier einige Eindrücke vom Sonntag…

Schön war es. Irgendwann lege ich mir auch so ein Schätzchen zu. Doch zuerst die CBR fertig machen.

Minimalismus? Was ist das denn?

Nutze die Möglichkeiten…

Über kaum ein Begriff, ein Wort, eine Lebenseistellung, Philosophie und so weiter wurde und wird mehr geschrieben, gepostet und gebloggt. Es gibt unendlich viele Sichtweisen, Einstellungen und Meinungen dazu. Mehr rein zufällig als denn bewusst bin ich vor einiger Zeit über dieses Thema gestolpert.
Ich glaube, der Auslöser, mich damit näher zu beschäftigen, war die Vereinigung vielfältiger Funktionen und Möglichkeiten in einem Smartphone.

Zu Beginn dieser Ära hat es mich nicht so wirklich interessiert. Apple, I-Phone und das Aufkommen sozialer Medien hielt ich mehr für einen Fluch denn einen Segen. Die Vorstellung, dass Menschen stundenlang jeden Tag an mindestens 5 Tagen in der Woche vor dem PC sitzen und alles mit jedem teilen, um ihrem tristen Dasein eine Beschäftigung zu geben, finde ich bis heute erschreckend. Vorläufiger Höhepunkt ist dann die vollumfängliche Vernetzung mit allen Geräten, die man so besitzt. Handy, Tablet, Laptop (gerne noch ein kleines zweites, z.B. ein Ultrabook) und so fort. Alles „Cloud sei Dank“ mit dem gleichen, vollsynchronisierten Inhalten. Damit man ja nichts und niemanden verpasst. Weiterlesen

Zufriedenheit

Per Mail am Smartphone unerreichbar

Endlich. Heute habe ich die privaten Emailaccounts auf meinem schicken Smartphone gelöscht. Abgerufen wird jetzt nur noch einmalig abends am Laptop über Thunderbird. Das muss reichen. Kein ständiges Blinken, Summen oder Piepsen, nur weil irgendein Newsletter, zum 100dersten Male abbestellt, wieder oder immer noch mit den neuesten Gimmicks, Features, Gadgets oder sonst einen verkrüppelten Mist auf sich aufmerksam machen will. Es reicht. Will ich einfach nicht mehr! Braucht kein Mensch.

Dazu noch die Nachrichtenkanäle von Spiegel.de und den Newssammler Newscron gelöscht und schon stellt sich ein Gefühl der Zufriedenheit ein. Erstaunlich, mit was der Mensch sich alles beschäftigt. Obgleich das nicht sein muss, oder? Sehe ich mir nur den heutigen Tag an, stelle ich mir berechtigterweise die Frage; Was mache ich hier eigentlich? Beispiel heute, am 29.06.2017. Muss ich wirklich über Dinge informiert sein wie: Weiterlesen

Metallica? METALLICA! METALLICAAAAAAAHHHH!!!!

Ha, da sind sie. Zwei Eintrittskarten zur anderen Seite des Ichs. Das ungestüme Ich der Vergangenheit, das schon viel zu lange immer mehr in den Hintergrund geraten ist. Zurückgedrängt vom Hamsterrad einer neuen beschleunigten Zeit, in dem man die Aufgaben anderer für einen Hungerlohn abläuft. Gerade jetzt gibt es keine halben Sachen mehr. Metallica ist groß, ist laut, ist mächtig. Haut voll rein, so wie die Erkenntnis, das Hubraum durch nichts zu ersetzen ist außer durch noch mehr Hubraum. Schwarz wird von uns solange getragen bis es eine dunklere Farbe gibt. Mit diesen Karten wird die Macht des Metals mit uns sein und wir sind froh zu wissen, dass ein Leben ohne Heavy Metal, Trash + Co. möglich, aber sinnlos ist. Möge der Speed mit uns sein…

Smartphones, soziale Medien, Rauchen – Zeitdiebe der Moderne

Die Zeit läuft

Was ist das wertvollste Gut eines Lebewesens? Eines jeden Individuums generell? Sei es hier auf der Erde, in dieser Galaxie oder wie auch immer in den Weiten des Universums? Wo auch immer Leben existiert?
Zeit. Es ist die Zeit. Sie ist das Wertvollste aller Güter. Im Prinzip die Essenz des Seins. Zeit ist unendlich. Und ein gnadenloser Begleiter. Was sie erst einmal Abgelaufen hat, ist unwiederbringlich verloren. Menschen können vom kurzen Abdriften in den Tod reanimiert und zurückgeholt werden. Weiterlesen

Knie Dekolleté?

Wie entsteht das denn?

Neulich in Dortmund. Seit der 2015er Modesaison trägt die überwiegend weibliche Klientel immer öfter das Knie der Jeans offen. Die Einschränkung „überwiegend“ habe ich bewusst gewählt, da es auch männliche Pendants gibt, die ebenfalls diesem modischen Look folgen. Doch bin ich mal so ehrlich; das Knie gehört nun nicht gerade zu den erotisch zeigenswerten Körperteilen des Homosapiens. Selbst das zarte Knie einer zweiundzwanzigjährigen mit durchschnittlichen Körpermaßen sieht im Sitzen bei weitem nicht so schön Weiterlesen

Einsame Insel

Meine Fresse. Es gibt Tage die kann man getrost abhaken. Was nicht schlimm ist. Ist halt so. Dumm nur, wenn diese wenigen Tage immer mehr werden und du dich dabei ertappst das eigene Handeln zu hinterfragen. Gründe gibt es viele. Die Arbeit an sich, Arbeitskollegen, Mitarbeiter, Freunde, Bekannte und Verwandte. Auch gern genommen sind nervige Mitstreiter im Straßenverkehr. Auch bestimmter Verkehr als solches. Oder auch nicht. Beziehungskisten, Politikverdruss, vielleicht gefühlte Unzufriedenheit mit was auch immer.

In solchen Momenten kommt mir immer öfter der Gedanke an eine einsame Insel. Nicht völlig unbewohnt aber Weiterlesen